[REZENSION]: Erik R. Andara: Im Garten Numen

INHALT: Als Simon Heymanns drogenkranke Tochter unter mysteriösen Umständen aus einer kirchlichen Therapieeinrichtung im Waldviertel verschwindet, weiß er sich nicht anders zu helfen, als selbst in das verlassene Dorf zu fahren, um dort nach ihr zu suchen. Dabei entdeckt er vergessen geglaubte Wege, die geradewegs in die Finsternis führen, und die mit seiner eigenen bewegten Vergangenheit in Verbindung stehen. Wege, von denen er gewünscht hätte, sie niemals wieder betreten zu müssen.

BUCH: Erik R. Andara: Im Garten Numen, 2019, 236 Seiten … Leseprobe … 

HINWEIS AUF LESUNG

Cover: Erik Andara - Im Garten NumenREZENSION: Der Roman eines höchst vielversprechenden Autors, der mit stilsicherer Hand Charaktere und Schauplätze zeichnet und starke Stimmungsbilder zu malen versteht. Der erste Roman von Erik Andara, der bisher eine Story-Sammlung und eine Novelle vorgelegt hat, erfüllt alle Erwartungen und geht darüber hinaus. 

Beide bisher erschienen Werke, die Story-Sammlung Am Fuss des Leuchtturms ist es dunkel und die Novelle Hinaus durch die zweite Tür haben es verstanden zu beeindrucken und der Roman setzt dieses Können nahtlos fort. Andara ist ein erstklassiger Phantast, der all die großen Namen der Phantastik gelesen, verstanden und verinnerlicht hat und aus den alten Stoffen völlig eigenständige, moderne Geschichten zu weben versteht.

Kennt Chambers, kennt Poe, kennt Leo Perutz, kennt Clark Asthon Smith, von mir aus auch Lovecraft und dann seht, wie man Klassik modern neu aufrollt. Wie man gotisch anmutendes Setting mit Smartphone kombiniert und es passt zusammen. Wie Drogenkonsum und Weltmythologien verschmelzen. Ich mag wirklich gern, was mir Andara erzählt und wie er es angeht, mich zu fesseln und mir Bewunderung zu entlocken.

Erik R. Andara – Die dunkle Phantastik hat ihren Meistererzähler

Nicht nur versteht es der Autor, dem Schauplatz Waldviertel etliche interessante Eindrücke abzuringen und in die Handlung zu verweben, er nimmt sich auch sehr hübscher mythologischer Elemente an und verwebt diese gekonnt und modern adaptiert in das Geflecht aus Irrungen und Wirrungen, die seinen Helden Simon, Held mit Vorbehalt, durch die Szenerie taumeln lassen. Er stellt ihm eine Besetzung entgegen, oder zur Seite, die mit sehr seltsamen Überraschungen aufwarten kann, die ein David Lynch oder ein David Cronenberg nicht hätte besser erschaffen können.

Die handelnden Personen sind komplexe Figuren mit Geschichte, die sich auf ihr Verhalten auswirkt, mit doppelten und dreifachen Böden. Erik versteht sich darauf, die Tiefe der Verletzungen, die Traumata, langsam und schrittweise zu enthüllen und erst auf diese Weise das durchwegs nicht immer rationale Handeln der Figuren verständlich zu machen. Die Lesenden befinden sich stets auf dem Wissensstand von Simon, lernen ihn Seite für Seite kennen. Die Figuren sind so nahe an der Realität angesiedelt, man könnte, wäre es nicht Phantastik/Horror, auch von Naturalismus sprechen. Andaras Figuren leben.

Ich möchte gar nicht so viel über Buch und Inhalt referieren, ist Im Garten Numen doch einer jener Romane, die man für sich selbst entdecken sollte, ohne zu viel vorab darüber zu erfahren.

Im Garten Numen ist ein rundum gelungener Roman eines Autors von enormen Potenzial und vom Verständnis, charaktergetriebene Geschichten unheimlich und spannend zu erzählen, ohne viel Gewalt und Blut zu benötigen.

Das Buch war in seiner ersten Ausgabe als limitierter Privatdruck erhältlich, das eBook und eine reguläre Paperback-Edition folgen demnächst.

Zusammenfassung:

  • Anspruch/Stil: ***** wortbedacht und zügig 
  • Gewalt/Gore: * kaum vorhanden, nicht vermisst
  • Sex/Perversion: * ästhetischer Sex, keine Perversion, genau richtig
  • Unterhaltungwert: ***** hoch, spannend, bannend
  • Gesamteindruck: **** hervorragend

Fazit: Ein originell denkender Autor mit verflucht viel Potenzial


Erik R. Andara: Im Garten Numen [Rezension] … erhältlich demnächst in Neuauflage …

Erik R. Andara: Hinaus durch die zweite Tür [Rezension] … limitierter Privatdruck 100 Ex., vergriffen …

Erik R. Andara: Am Fuss des Leuchtturms ist es dunkel [Rezension] … Taschenbuch … Kindle Edition … Amazon …


Der Beitrag [REZENSION]: Erik R. Andara: Im Garten Numen erschien am 02.06.2019 auf Kultplatz.net


.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen