[REZENSION]: Tim Miller: Nacht der Rache

INHALT: Einst war Colt Stillman der Sheriff in Peace. Bis man sein Leben zerstörte: Man beschuldigte ihn, eine Frau ermordet zu haben. Colt konnte seine Unschuld nicht beweisen und kam für 20 Jahre ins Gefängnis.

20 Jahre sind vergangen.
In Colt brennt ein grenzenloser Hass. Um den Plan seiner Rache zu vollziehen, verbündet er sich mit der Biker-Gang seines Bruders. Gemeinsam zelebrieren die Männer die Nacht der Rache: Jeder Mann und jede Frau der Stadt wird büßen – und zwar mit Leib und Seele …

Tim Miller: Nacht der Rache [meine Rezension] … Paperback und eBook bei Festa …

Cover Festa: Tim Miller: Nacht der RacheREZENSION: Das ist purer Eskapismus in den Action-Film der 1980er Jahre. Mehr oder weniger handlungsfrei, spielt die ganze Geschichte in dieser einen Nacht in dieser einen Stadt und springt zwischen verschiedenen Charakteren hin und her, von denen einige auf sehr makabre und ausgewählt krankhaft sadistische Weise aus dem Leben scheiden.

Tim Miller ist kein literarisches Genie, aber er versteht es, auf Teufel komm raus mit vollkommen absurder, roher und weit überzogener Gewalt, die oft die Grenzen des Unangenehmen überschreitet, zu unterhalten. Und das kann er wirklich gut. Nacht der Rache macht Spaß, das Buch packt seine Leserschaft am Haarschopf und reißt es vergnügt mit sich in diesen Reigen ungebremster, ungenierter, ausgeprägt sexuell motivierter Gewalt.

Dazu kommt noch der durch die Geschichte angesprochene Instinkt, der so genau nachvollziehen kann, wie es einigen Figuren geht und der genau dasselbe Vorgehen empfehlen würde, das man sich gerade literarisch zu Gemüte führt. In der Realität nicht ausführbar, lebt man das eigene Bedürfnis gewisser … äh, Taten … stellvertretend über das Buch aus. Hm. Sollte ich mir jetzt Gedanken machen?

Soll heißen: Miller unterhält erste Sahne. Grob, brutal, Vergnügen bereitend. Baut Stress und Aggressionen ab und entspannt. Und mehr will der Autor auch gar nicht. Das ist ziemlich eindeutig und das ist gut so. Denn der blutige Scheiß, der in den Büchern abgeht, ist genau der Grund, warum man sich Tim Miller zu Gemüte führt.

Tim Miller sorgt für furiose literarische Gemetzel mit stumpfer Kettensäge und das macht richtig Spaß.

Kurz gesagt:

  • brutal
  • befriedigend
  • befreiend

Fazit: Scheiß, der Spaß macht. Sei hiermit empfohlen.


Tim Miller: Nacht der Rache [meine Rezension] … Paperback und eBook bei Festa …


Tim Miller auf Kultplatz.net:

Tim Miller: Rape Van [Rezension folgt] … eBook und Paperback bei Festa …

Tim Miller: Nacht der Rache [meine Rezension] … eBook und Paperback bei Festa …

Tim Miller: Zurück nach Hell, Texas [meine Rezension] … Kindle Edition und Paperback bei Festa …

Tim Miller: Die Verdammten des Himmels [meine Rezension] … Kindle Edition und Paperback bei Amazon …

Tim Miller: Familienmassaker [meine Rezension] … eBook und Paperback bei Festa …

Tim Miller: Willkommen in Hell, Texas [meine Rezension] … eBook und Paperback bei Festa …


Der Beitrag [REZENSION]: Tim Miller: Nacht der Rache erschien zuerst auf Kultplatz.net


.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen