INHALT: Endlich ist sie wieder da! Kay Blanchard – die sexy Agentin ihrer Majestät – hat es in SURFIN’ SAIGON mit ganz besonders fiesen Gegnern zu tun: den Entführern ihrer Tochter! So ganz nebenbei mischt der Todesengel des MI6 im dritten Band ihrer unglaublichen Abenteuer eine nazi-verseuchte Welt auf. Mit von der Partie sind wie immer die üblichen Verdächtigen: Sex, Gewalt, Drogen und wahnwitzige Entwicklungen am laufenden Band. Lesen Sie unbedingt auch die beiden Vorgänger THE NAZI ISLAND MYSTERY und POL POT POLKA!

R. Evolver: Surfin’ Saigon – Ein Fall für Kay Blanchard, Bd. 3 [Rezension] … TaschenbuchKindle Edition … Amazon …

Cover: R. Evolver: Surfin SaigonREZENSION: Fuuuck! Der Wahnsinn geht ungebremst weiter in dieser von Sex, Perversion und Nazis überfluteten Parallelwelt, in der sich in Europas Mitte ein Nazi-Reich befindet. Und die ständig brünftige Agentin Kay ist nun mit einer Tochter gesegnet – die Erklärung, wie es dazu kommen konnte, ist noch irrer, als man meinen möchte – und prügelt sich durch diverse Alpenfestungen und eben auch Saigon.

Wer diesen fröhlichen Pulp-Wahnsinn, der James Bond hausbacken und bieder aussehen lässt, nicht kennt, dem sei an dieser Stelle gut gelaunt der erste Band – siehe weiter unten – ans Herz gelegt. Exzellenter Quatsch mit köstlicher Sauce und Sex. Wenn das nicht lockt, herrscht ein dringend behandlungswürdiger Notstand an Sinn für Unsinn und Vergnügen.

Jedenfalls ist dieses Buch der, hüstel, würdige, hüstel, Abschluß der Trilogie und findet ein entsprechend befriedigendes Ende. Als Leser kann man sich rundum zufrieden zurücklehnen und diese kleine Perle des literarischen Unsinns gut gelaunt und wohl verdient im heimischen Buchregal verrotten lassen. Gelesen hat man sie schließlich schon, die Abenteuer der Milf-Agentin, die nicht davor zurüsckschreckt, die verführerische Macht ihrer Pussy bei Mann und Frau zur Anwendung zu bringen.

Surfin’ Saigon ist gut geschriebener, völlig auf Unsinn ausgerichteter Spaß. Das muss man sich immer vor Augen halten, sonst wird es richtig haarsträubend. Aber so gesehen ist das Buch hervorragend in seiner rücksichtslosen Art, Unfug mit Augenzwinkern zu präsentieren. Wer sich unterhalten lassen möchte und ein paar vergnügliche Stunden Lesezeit aufbringen kann und mag, bekommt genau das geliefert – Unterhaltung.

Lektüre für alle Jahreszeiten und alle Lesenden, die James Bond als zu seriös ansehen. Gute Unterhaltung!

Cover: R. Evolver: Nazi Island MysteryZusammenfassung:

  • Anspruch/Stil: **** dem Inhalt angepasst, sehr gut
  • Gewalt/Gore: *** auf der heiter-absurden Seite
  • Sex/Perversion: *** anmachend, gern mehr
  • Unterhaltungwert: **** hoch
  • Gesamteindruck: **** genau das, was es sein will

Kurz gesagt: sehr vergnügliche Lektüre für Leser, die Absurdes und Eskapaden schätzen.


Bd. 3: R. Evolver: Surfin’ Saigon [Rezension] … TaschenbuchKindle Edition … Amazon … 


Cover: R. Evolver: Pol Pot PolkaDie Kay-Blanchard-Trilogie:

Bd. 1: R. Evolver: Nazi Island Mystery [Rezension verschollen] … TaschenbuchKindle Edition … Amazon …

Bd. 2: R. Evolver: Pol Pot Polka [Rezension] … TaschenbuchKindle Edition … Amazon …

Bd. 3: R. Evolver: Surfin’ Saigon [Rezension] … TaschenbuchKindle Edition … Amazon … 


Der Beitrag [REZENSION]: R. Evolver: Surfin Saigon erschien am 07.08.2019 auf Kultplatz.net


.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.