[REZENSION]: Peter Clines: Der Spalt

Der Spalt von Peter ClinesInhalt: Highschool-Lehrer Mike Erikson ist ein Genie und könnte dank seines fotografischen Gedächtnisses und seines überragenden IQs eigentlich eine glänzende Karriere machen. Doch er zieht ein bescheidenes und zurückgezogenes Leben vor – bis er sich von einem alten Freund dazu überreden lässt, an einem einzigartigen Experiment teilzunehmen: Mitten in der kalifornischen Wüste arbeitet ein Team von Wissenschaftlern daran, Teleportation zu ermöglichen. Doch das Experiment hat ungeahnte Folgen – nicht nur für die Forscher selbst, sondern für die ganze Menschheit …

Peter Clines: Der Spalt

(OT: The Fold, 2015) Heyne 02/2016; ISBN: 978-3-453-31705-5; Seiten: 528; Übersetzung: Marcel Häußler; Ausstattung: Taschenbuch

Ok. Das Buch fetzt. Hirn aus und mitten hindurch.

Gut, jetzt ein wenig ausführlicher: Peter Clines versteht sich darauf, eine Geschichte rasant und spannend und durchaus gewitzt zu erzählen. Das ist schon mal eine hervorragende Voraussetzung. Er ist auch überaus fantasievoll und was er seinen Lesern hier vorsetzt, ist haarsträubend, skurril, faszinierend, Wissenschaft im Hollywood-Stil.

Der Spalt macht wirklich viel Spaß. Clines schießt jeden Versuch einer ernsten Kritik – die das Buch nur zerfetzen kann – von vornherein ab, indem er seine Wissenschaftler erklären lässt, dass das, was passiert, wissenschaftlich unmöglich ist, obwohl es passiert. Das ist eine absurde Logik, die der Idee des Romans absolut gerecht wird.

Sagen wir so: Der Spalt ist eine Episode der Akte-X, damals, als sie noch hervorragend war, gepaart mit The One, der SF-Action-Reißer mit Jet Li. Grundidee und Ausführung – Der Spalt ist das Bastardkind der beiden. Und es ist ein fröhliches, gut gelauntes Kind, mit dem man sich blendend unterhält – auf kindlichem Niveau. Mit sehr vielen Zitaten und Verweisen auf Filme und Pop-Kultur. Das macht gute Laune.

Clines legt es nicht im Ansatz darauf an, irgendwie näher auf die Wissenschaft – erfunden oder nicht – einzugehen. Er hat einen überaus sympathischen Helden, einen widerspenstigen Love-Interest, den üblichen Mad Scientist, den Vorgesetzten aus dem Bilderbuch, ein paar Wissenschaftler und Soldaten als Kanonenfutter – ein echts, pures, unverfälschtes Filmrezept, gekonnt geschüttelt und eingeschenkt. Der Roman ist echt dazu gedacht, verfilmt zu werden. Nicht zu komplex, rasant, flapsige Dialoge auf dem Niveau von Roland Emmerich Filmen (Independence Day, 2012 usw…), ordentlich Kawumm – so richtig das Patentrezept für den Sommerblockbuster.

Nun, bis auf den schrägen Protagonisten ist keine der Figuren wirklich ausgearbeitet, es sind mehr oder minder Statisten und Stichwortgeber für den Helden. Bei Sasha ist das etwas bedauerlich, da wäre eine interessanter Charakterkopf drinnen gewesen, Jamie ist aufgrund der Natur des Buches irritierend und deshalb interessant. Der Rest ist einfach da und fällt nicht sonderlich auf.

Klingt das niedermachend und negativ? Ist es absolut nicht, keinesfalls. Dazu ist das Buch viel zu vergnüglich. Klar, das Gehirn gibt man am Impressum ab, ehe man die erste Seite aufschlägt, aber meine Güte, Peter Clines WILL gar nichts anderes als seinen Lesern ein paar vergnügliche Stunden zu bescheren (ist auch beim nicht minder schrägen Anti-Superhelden-Roman Ex-Helden* nicht anders). Und das mit der Unterhaltung schafft das Buch mit Bravour.

Der Spalt ist befriedigende, leichte Unterhaltung ohne tiefen Anspruch. Nimmt man das Buch so an, wird man bestens bedient.

Kurz gesagt:

  • rasant und unterhaltsam
  • haarsträubend und skurril
  • vergnüglich und stimmig

Fazit: Als pure Unterhaltung sehr befriedigend


Peter Clines: Der Raum [meine Rezension] als eBook und Taschenbuch bei Amazon …

Peter Clines: Der Spalt [meine Rezension] als eBook und Taschenbuch bei Amazon …

Peter Clines: Paradox Bound […] engl. Original ab 09/2017 als eBook und Hardcover bei Amazon …

Peter Clines: Ex-Helden:  [meine Rezension] als eBook und Paperback bei Amazon …


Das Problem Ex-Helden: Hier sind wir inzwischen bei Bd. 5 einer Serie von der es bedauerlicherweise nur der 1. Band in eine Übersetzung geschafft hat. Darin geht es um Superhelden mit seltsamen Kräften, die widerwillig und verhasst zu Rettern der Menschheit wurden. Und es geht um Zombies. Diese Melange liest sich zügig und zeigt deutlich den Sinn für Absurdität, den der Autor genüsslich in Der Spalt auslebt. Ich kann Bd. 1 allen Lesern empfehlen, die Superhelden mögen und Zombie-Romane schätzen. Bei den Fortsetzungen … sorry, nicht gelesen.

Das zweite Problem ist, dass es im englischen Original derzeit nur den Sammelband mit den Romanen 1-4 gibt – und den nur als eBook! Bd. 5 ist extra erhältlich.

Die Reihenfolge:

Bd. 1: Ex-Heroes; Bd. 2: Ex-Patriots; Bd, 3: Ex-Communication; Bd. 4: Ex-Purgatory – gesammelt in: An Ex-Heroes Collection … als eBook bei Amazon …

Bd. 5: Ex-Isle … als eBook und Taschenbuch bei Amazon …


.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen