[REZENSION]: Nicholas Sansbury Smith: The Extinction Cycle 2: Mutierte Bestien

Inhalt: In den Geheimlabors des amerikanischen Militärs gerät eine Biowaffe außer Kontrolle. Innerhalb von Tagen rast die Pest um den Globus und rottet den größten Teil der Menschheit aus. Buch 2: Das VX99-Virus lässt die Infizierten nun auch körperlich zu Bestien mutieren: Sie entwickeln Saugnäpfe, Klauen, können im Dunkeln sehen und wie Insekten Wände hochkrabbeln … Der Untergang der Menschheit steht bevor.

Überblick: Rezension Bd. 1; Rezension Bd. 2; Rezension Bd. 3; Rezension Bd. 4; Rezension Bd. 5 folgt; Rezension Bd. 6 folgt

Nicholas Sansbury Smith: The Extinction Cycle 2: Mutierte Bestien

Cover: Extinction Cycle 2: Mutierte Bestien(OT: Extinction Edge; 2015) Festa H&T 15111; 12/2016; ISBN: 978-3-86552-496-6; Seiten: 384; Übersetzung: Michael Krug; Ausstattung: Paperback, Festa Optik; Buch bei Festa: hier

Woohoo! Und weiter geht es. Im gleichen rasenden Tempo, um nichts weniger spannend, erweitert um neue Komponenten, genauso flüssig geschrieben wie Band 1.

Der Roman rutscht runter wie Honig. Hervorragend, allerbestes Apokalypsen-Material. Sansbury Smith hatte eine kluge Idee. Da dass herumballern mit immer demselben Gegner auf die Dauer ziemlich fad ist, hat er für ausreichende Mutationen gesorgt, die mit jeder Stufe bedrohlicher werden. Aus den ehemaligen Menschen werden immer perfektere Killermaschinen, die gegen ein leicht umgruppiertes Arsenal von Protagonisten antreten. So bleibt die Spannung gewahrt und Teufel auch, der Kerl versteht sich darauf, spannend zu schreiben.

Was Sachen wie den Military-Bestandteil, das Moralische und ähnliche Scherze angeht, auf die bin ich schon bei Teil 1 zum Sprchen gekommen. Da hat sich nichts geändert. Was den Rest angeht – wir haben hier einen Roman, der nahtlos an seinen Vorgänger anschließt – und das auf allen Linien. Teil 2 ist genauso gut wie Teil 1, was überaus erfreulich ist.

Hart, blutig, spannend. Und viel menschlicher Stoff, positiv wie negativ. Sansbury Smith lässt da nichts verkommen.

Band 3 ist noch nicht da, wird aber bei Eintreffen sofort in Beschlag genommen. Ich hoffe, es geht weiter so. The Extinction Cycle ist für mich auch in der Hinsicht erstaunlich, dass ich eigentlich mit dem Sub-Genre der Military-Romane (Thriller, Science Fiction) nicht so viel anfangen kann. Die meisten sind langweilig. Aber der Kerl hier hat mich voll in den Bann gezogen.

Kurz gesagt:

  • fetzig
  • blutig
  • fesselnd

Fazit: Ein Buch zum Fressen … sozusagen.


Nicholas Sansbury Smith: The Extinction Cycle:

Band 1: Verpestet [Rezension] als Paperback und Kindle Edition bei Amazon …

Band 2: Mutierte Bestien [Rezension] als Paperback und Kindle Edition bei Amazon …

Band 3: Krieg gegen Monster [Rezension] als Paperback und Kindle Edition bei Amazon …

Band 4: Entartung [Rezension] als Paperback und Kindle Edition bei Amazon …

Band 5: Von der Erde getilgt [Rezension folgt] als Paperback und Kindle Edition bei Amazon …

Band 6: Metamorphose [Rezension folgt] als Paperback und Kindle Edition bei Amazon …


Der Beitrag [REZENSION]: Nicholas Sansbury Smith: The Extinction Cycle 2: Mutierte Bestien erschien zuerst auf Kultplatz.net


.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen