[REZENSION]: Justine Geoffrey (Scott R. Jones): Die Chronik des schwarzen Steins

INHALT lt. FESTA: Mit den ›Blackstone Erotica Stories‹ hat Scott R. Jones (unter dem Pseudonym Justine Geoffrey) etwas ganz Neues geschaffen: Erotischer Kitzel mit der Spannung von Lovecrafts Kosmischem Grauen. (bei Festa)

Blackstone: Red Monolith FrenzyINHALT Buch 1: A young anthropology student is drawn into a mad vortex of lust, prophecy, orgiastic cults, and the dangerous practice of sexual sorcery. What will it take to finally seduce the Professor? How many inbred freaks can fit into a dimensional gate and how slippery do they have to be? What dark secrets are kept in the shadow of the Black Stone?

INHALT Buch 2: After the catastrophic events of RED MONOLITH FRENZY, our increasingly dangerous heroine finds herself on the run from international police and searching for answers about her new and exciting career as a priestess of the Black Stone. With her sorcerous powers and sexual appetites increasing daily, and a new and thoroughly wicked acolyte at her side, she prowls the glitzy dungeons and dark warrens of the London underground fetish scene for her prey. Fate brings her to a high-end dominatrix who runs a bizarre kink club at night and the exclusive Spa N’th-lei by day. What pleasurable torments await her in the specially equipped hydrotherapy room? And are mind-melting horrors close behind?

ANMERKUNG: Diese Rezension bezieht sich auf die einzelnen, englischen Originalausgaben der Blackstone Chroniken. Die auf 999 Exemplare limitierte Luxus-Cover: Blackstone: Green Fever DreamAusgabe von Festa ist inzwischen beinahe vergriffen und damit futsch vom Markt – ausser man lässt sich darauf ein, dass irgendwer sein Exemplar zu einem Schweinepreis verkauft. Festa schreibt zwar, dass es eventuell ein eBook geben wird, aber ich bin nicht sicher, ob das nicht diese Sammlerausgabe entwertet. Andererseits, der Inhalt ist echt geiler Schweinekram und würde sicher wie Sau gehen …

Die Blackstone Chroniken bestehen aus einer Serie von Novellen und Kurzgeschichten, die alle einzeln als Kindle eBooks erhältlich sind. Sie sind von einer Erzählung von Robert E. Howard inspiriert – Der schwarze Stein, 1931. Wer die Erzählung nicht kennt, macht nichts. Blackstone ist purer Lovecraft. Schlicht und ergreifend. Eigentlich ist die Story eine Wichsfantasie, die H.P. Lovecraft gequält haben muss (Häresie, ich weiß). Toll an der Festa-Edition ist, dass die Howard-Story als Bonus beigefügt wurde. Allerdings musste ich beim Preis dieser Ausgabe passen, das ist nicht drinnen.

Na gut, aber nun zum eigentlichen Inhalt:

Cover: Blackstone: Anicka and KamilREZENSION: Porno. Wildes Geficke, lesbische Leidenschaft. Detail. Details. Details. Purer Porno. Und Tentakel! Und Magie. Und Sex mit Mutanten. Und Große Alte. Und … und … und … Blackstone ist bemerkenswert gut geschriebener Horror-Porno mit einer schicken Geschichte, die in jeder Hinsicht überzeugt. Hier stimmen alle Elemente. Magie, Horror, Tentakel, Porno – alles befindet sich im Gleichgewicht, ist fein miteinander verbunden und so ergeben die einzelnen Texte eine in sich abgeschlossene Geschichte.

Schwerpunkt ist der Sex. Es ist unverblümter Hardcore mit plastischen, detaillierten Schilderungen zahlreicher Varianten. Wunderbarerweise wird es dabei gar nicht langweilig, Scott Jones bietet genügend Abwechslung und vor allem eine ziemlich lässige Heldin mit einer ganz eigentümlichen Kraft. Es macht viel Spaß, das Werk zu lesen, nicht nur wegen dem überaus ansprechenden Sex, sondern auch – tatsächlich – der Geschichte wegen. Sie führt durch halb Europa, enthält genug Lovecraft und Modernität und Absurdität, um niemals auch nur im Ansatz langweilig zu werden. Und dazu kommt die wohl ungewöhnlichste Massenorgie der jüngeren Literaturgeschichte. Man weiß dabei gar nicht, ob sie anmachend oder abstoßend sein soll und irgendwie ist sie beides.

Cover: Blackstone: Yvette's InterviewBlackstone besteht aus zwei Novellen und zwei Geschichten, die in der Reihenfolge zu lesen sind, wie sie in der Sammelausgabe vorliegen. Die kürzeren Erzählungen fungieren dabei jeweils als Vorgeschichten der Novellen:

Summonings: Anicka and Kamil / Beschwörungsrituale: Anicka und Kamil

Red Monolith Frenzy (Book 1) / Im Rausch des Monolithen

Summonings: Yvette’s Interview / Beschwörungsrituale: Yvettes Vorstellungsgespräch

Green Fever Dream (Book 2) / Grüne Fieberträume

Yellow Sign Bound (Book 3) – DAS ist ein Rätsel, das vielleicht das Nachwort der Sammlerausgabe löst: Der Band ist offensichtlich nicht existent. Der englische Sammelband enthält aber sehr wohl Auszüge aus dem Buch. Nur wo zum Teufel ist das Buch selbst? Die Geschichte ist fix und abgeschlossen, da darf man beruhigt sein. Es braucht nichts weiter. Aber nach dieser Lektüre WILL man mehr! Fuck!

Cover: Orgy in the Valley of the Lust LarvaeÜbrigens enthält die englische Sammelausgabe auch eine, einzeln erhältliche, Science Fiction Story: Orgy in the Valley of the Lust Larvae. Schon der Titel hat einen Preis verdient! (Liegt auf meinem Kindle bereit, muss erst noch was anderes großartiges fertig lesen.)

Dass die Originale bei einem Verlag mit dem absonderlichen Namen Martian Migraine Press erschienen (das ist unverkennbar niemand anderer als der Autor und seine Pseudonyme, wenn man sich das Programm ansieht), ist ein schickes Sahnehäubchen Wahnsinn, dazu angetan, das Vergnügen zu steigern.

Die Blackstone-Chroniken machen sehr viel Spaß, bieten fetzigen, modernen Lovecraft und jede Menge deftigen Sex, der Männer und Frauen gleich ansprechen müsste. Scharf und, obwohl von einem Mann geschrieben, nicht zwangsläufig als Männerfantasie abzutun.

Kurz gesagt:

  • Lovecraft-Horror modernisiert
  • unterhaltsame Geschichte
  • deftigster Sex

Fazit: Rundum gelungene Sache


Justine Geoffrey: Die Chronik des schwarzen Steins [meine Rezension] besteht aus folgenden Bänden:

Summonings: Anicka and Kamil … als Kindle Edition bei Amazon …

Red Monolith Frenzy (Book 1) … als Kindle Edition bei Amazon …

Summonings: Yvette’s Interview … als Kindle Edition bei Amazon …

Green Fever Dream (Book 2) … als Kindle Edition bei Amazon …

Priestess: Blackstone (Volume One) … als Kindle Edition und Taschenbuch bei Amazon …

weiters:

Orgy in the Valley of the Lust Larvae … als Kindle Edition bei Amazon …


Der Beitrag [REZENSION]: Justine Geoffrey (Scott R. Jones): Die Chronik des schwarzen Steins erschien zuerst auf Kultplatz.net


.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen