INHALT: Im Juli 1944 pflügen 13 schwarze Panzer in einer unaufhaltsamen, alles zerstörenden Fahrt durch die deutschen Linien in der Normandie. Hitlers Soldaten sterben zu Hunderten.
12 dieser Panzer verschwanden im Nebel der Geschichte … 35 Jahre später besucht der Amerikaner Dan McCook das einstige Schlachtfeld – und entdeckt den alten, rostigen Panzer. In ihm sollen Dämonen gefangen sein, deren Stimmen man nachts hört …

BUCH: Originaltitel: The Devils of D-Day; 1978 / Verlag: Festa Pulp Legends Bd. 8 / Seiten: 272 / Übersetzung: Dirk Simons / … limitiertes Hardcover beim Verlag ↗

Cover: Graham Masterton: Der HöllenpanzerREZENSION: Graham Masterton ist tatsächlich ein Master der Genreliteratur. Er verfasst in der Regel clever durchdachte, oft extrem spannende und durchaus anspruchsvolle Werke – Thriller (z.B. die Katie Maguire Romane) und Horror (z.B. Die Schlaflosen).  Selbst seine thematisch eher haarsträubenden Bücher, und Der Höllenpanzer gehört neben dem Trash-Klassiker Der Manitou eindeutig dazu, sind solide geschrieben, spannend und bieten gute Unterhaltung.

Der Höllenpanzer ist ein okkulter Thriller, der sich mit Dämonologie beschäftigt. Solide aufgezogen, glaubwürdig umgesetzt, spannende Momente mit starker Stimmung, und durchaus brutal-blutige Szenen, bösartige Dämonen, saublöde Menschen, eine Prise Erotik – das Buch fährt einen ganzen Haufen unterhaltsamer Inhalte auf, die zusammengenommen etliche Stunden vergnüglicher und spannender Unterhaltung bieten.

Masterton hat hier kein Meisterwerk verfasst, aber einen Roman, dessen tadellos präsentierte Absurdität viel Spaß bereitet. Das Buch ist durchdacht, liest sich in Sachen Dämonologie fein recherchiert, und ist handwerklich tadellos, Form und Inhalt bilden eine Einheit. Die feine Ausstattung dieser Ausgabe tut ihr übriges, um dem Buch einen nahezu unwiderstehlichen Reiz zu verpassen, wenn man sich auf die Geschichte einlässt.

Der Höllenpanzer pflügt ungebremst durch die Geschichte und hinterlässt eine fette Spur des Vergnügens.

Zusammenfassung:

  • Anspruch/Stil: **** spannend und unterhaltsam
  • Gewalt/Gore: *** etliche derbe Momente
  • Sex/Perversion: *** relativ dezente Sexszenen
  • Unterhaltungwert: **** hoch
  • Gesamteindruck: **** sehr guter Pulp

Fazit: Kein Meisterwerk, aber ein solider, trashiger Spaß mit hohem Unterhaltungswert


Graham Masterton: Der Höllenpanzer [Rezension] … limitiertes Hardcover beim Verlag ↗


Graham Masterton auf Kultplatz.net:

Graham Masterton: Der Höllenpanzer [Rezension] … limitiertes Hardcover beim Verlag ↗

Graham Masterton: Die Schlaflosen [Rezension] … Amazon: Kindle ↗ und Paperback ↗  …

Graham Masterton: Grauer Teufel [Rezension]: … Amazon: Kindle ↗ und Paperback ↗  …

Graham Masterton: Irre Seelen [Rezension]: … Amazon: Kindle ↗ und Paperback  …

Graham Masterton: Das Atmen der Bestie [Rezension]: … Amazon: Kindle ↗ und Paperback ↗  …

Graham Masterton: Die Opferung [–] … Amazon: Kindle ↗ und Paperback ↗  …

Die Katie Maguire Thriller bei Festa:

Bd. 3: Racheengel [Rezension] … Amazon: Kindle ↗ und Paperback ↗

Bd. 2: Gequälte Engel [Rezension] … Amazon: Kindle ↗ und Paperback ↗

Bd. 1: Bleiche Knochen [Rezension] … Amazon:  Kindle ↗ und Paperback ↗


Der Beitrag [REZENSION]: Graham Masterton: Der Höllenpanzer erschien am 30.06.2020 auf Kultplatz.net


Ausschnitt Cover: Der Hoellenpanzer

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.