[REZENSION]: Tad Williams: Die Hexenholzkrone 1

Inhalt: Osten Ard ist in Aufruhr. Seit 30 Jahre regieren König Simon und Königin Miriamel mit Weisheit und Güte über ihr Land. Doch die dunklen Mächte sammeln sich um die Nornenkönigin und wollen sich Osten Ard untertan machen.

Vor allem Prinz Morgan ist in Gefahr, denn die Feinde wollen seine Thronbesteigung verhindern und selbst die Macht erlangen. Da ruft König Simon seine alten Freunde zu Hilfe, und Binabiq, Aditu, Jiriki und Jeremias treten gemeinsam mit ihm gegen die Nornen und andere Widersacher an. Wird es einen gerechten Kampf geben? Können die Freunde Osten Ard verteidigen? Und wird Prinz Morgan unversehrt aus der Schlacht zurückkehren?

Die Hexenholzkrone 1 (OT: The Witchwood Crown, Pt. 1; (c) 2017); Klett Cotta 2017; Seiten: 745; Übersetzung: Cornelia Holfelder-von der Tann, Wolfram Ströle; Ausstattung: Hardcover, eBook; Verlag

Kurzer Hinweis vorab: Dieses Buch ist die 1. Hälfte des originalen Romans und wurde wegen des enormen Umfangs auf zwei Bände aufgeteilt.

Rezension: Willkommen zurück in Osten Ard – es ist großartig, wieder dort zu sein. Die Hexenholzkrone ist der Auftakt einer weiteren Trilogie (in 4 Bänden), wie es schon der erste Zyklus war – Der Drachenbeinthron, Der Abschiedsstein, Die Nornenkönigin, Der Engelsturm.

Dieser Zyklus ist jetzt Jahrzehnte später angesiedelt – und oh, es ist ein wunderbares Buch. Die Charaktere und ihre Geschichte faszinieren, der Detailwahnsinn, dem Tad Williams huldigt, die Eleganz der Sprache, das epische Panorama. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass Williams einen Autor namens George R.R. Martin dazu inspiriert hat, eine Fantasy-Serie für einige wenige Insider zu verfassen – Das Lied von Eis und Feuer, auch als Game of Thrones bekannt.

Die Hexenholzkrone ist ein grandioses Epos, dessen Vorgeschichte man nicht zwingend kennen muss, aber oh, es macht so viel Vergnügen, die ursprünglichen Romane gelesen zu haben. Zwischen den beiden Trilogien in 4 Bänden findet man den für Tad Williams geradezu bescheiden dimensionierten Roman Das Herz der verlorenen Dinge [meine Rezension]. Dieses Buch ist zeitlich nahtlos an die erste Trilogie angefügt und bringt neue Leser auf den aktuellen Stand der Dinge.

Klett-Cotta hat den extrem sympathischen Schritt getan, die beiden Bücher, aus denen der 1. Roman besteht, nahezu zeitgleich rauszubringen, was keine Selbstverständlichkeit ist. An dieser Stelle möchte ich auch auf etwas hinweisen, was auch nicht mehr selbstverständlich ist – das Buch ist sehr sauber lektoriert und gesetzt. Das mag im Zeitalter von eBooks vielen Lesern egal sein, aber es hebt den Wert und das Niveau des Buches auf eine gewisse Weise noch weiter an. Und verdammt sei Tad Williams, er ist ein hervorragender Autor. Auch wenn mich von seinem Werk nichts je so in den Bann gezogen hat wie Osten Ard.

Zur Handlung selbst möchte ich gar nicht viel sagen, entdeckt sie selbst! Es ist eine spannende, dichte Geschichte mit vielen Charakteren, die teils sehr brutal gegen einander vorgehen, in einem Setting, dass gewisse Ähnlichkeiten mit dem Mittelalter und seinen Zuständen aufweist. Schon jetzt ist unübersehbar, dass die Geschichte sich dramatisch zuspitzen und für viele, oftmals sehr sympathische Charaktere nicht gut enden wird (klingt das leidvoll bekannt?).

Williams kreiert faszinierende Charaktere, sei es bei den Menschen, den Trollen oder bei den Nornen, denen er sehr viel Platz einräumt, um eine faszinierende, extreme Kultur zu zeigen, mit der es kein Zusammenleben geben kann. Dabei degradiert er sie nicht zum Bösen, sondern zeigt sie einfach als das, was sie sind: Ein fremdartiges, auch zu sich selbst beinhartes Volk von Wesen, deren unvorstellbare Lebensspanne sie mit der Welt der Menschen unkompatibel macht. Und zugleich sind sie Individuuen, die dem geforderten Kadavergehorsam bis zu einem gewissen Grad ausweichen.

Die erste Trilogie aus Osten Ard, Das Geheimis der Großen Schwerter, ist einer dieser modernen, monumentalen Zyklen, vor denen es kein Entrinnen gibt und deren herausragende literarische und erzählerische Qualität die Messlatten für einen Großteil der aktuellen Genreliteratur darstellt. Tad Williams bildet mit George R.R. Martin und Brandon Sanderson das Dreigestirn, das allen anderen den Weg weist. In gewissen Maß gehört auch noch Robert Jordan dazu.

Abgeschweift, zurück zum Buch.

Es ist eigentlich einfach: Wer monumentale Fantasy mag, findet hier ein großartiges und großes Werk. Wer die früheren Romane nicht kennt, wird das Versäumnis nach diesem Buch unbedingt nachholen wollen. So, und jetzt gehet hin und lest das Buch! Ein Stück weitern unten findet sich eine Orientierungshilfe zu Osten Ard.

Und vielleicht habe ich mit am Ende des zweiten Teils dieses Romans soweit wieder in meiner Begeisterung eingekriegt, um auch tatsächlich eine Rezension zu verfassen, die nicht so wirr ist wie diese hier. Sorry. Ich bin einfach verdammt happy mit dem Buch und noch voll aufgekratzt in meiner Begeisterung.

Und ich fürchte, ich werde die erste Trilogie nochmal lesen müssen – aber dieses Mal in der aktuellen Neuübersetzung, ich habe immer noch die seinerzeitigen Originalausgaben (Hardcover, Krüger Verlag) stehen.

Kurz gesagt:

  • faszinierend
  • episch
  • komplex

Kurz gesagt: Unbedingt als Meisterstück empfohlen.


Tad Williams: Die Hexenholzkrone 1 [meine Rezension] … Hardcover und Kindle Edition bei Amazon …


Osten Ard*:

Das Geheimnis der Großen Schwerter / Memory, Sorrow and Thorn:

Der Drachenbeinthron / The Dragonbone ChairPaperback und Kindle Edition bei Amazon …

Der Abschiedsstein / Stone of Farewell  … Paperback und eBook bei Amazon …

Die Nornenkönigin / To the Green Angel Tower,** Pt. 1 … Paperback u. Kindle Edition bei Amazon …

Der Engelsturm / To the Green Angel Tower,** Pt. 2 … Paperback u. Kindle Edition bei Amazon …

Der brennende Mann / The Burning Man; Novellette (unabhängig)  … Hardcover bei Amazon …

Der letzte König von Osten Ard / The Last King of Osten Ard:

Das Herz der verlorenen Dinge (Prequel 1) … Hardcover und Kindle Edition bei Amazon …

The Shadow of Things to Come (Prequel 2) (n.n. erschienen)

Die Hexenholzkrone 1 / The Witchwood Crown (1. Teil) … Hardcover und Kindle Edition bei Amazon …

Die Hexenholzkrone 2 / The Witchwood Crown (2. Teil) … Hardcover und Kindle Edition bei Amazon …

Das Grasland Imperium / Empire of Grass (n.n. erschienen)

Die Kinder des Seefahrers / The Navigator’s Children (n.n. erschienen)

* Nach Vorgabe der Website von Tad Williams

**Die UK-Ausgaben tragen die alternativen Titel: To the …: Siege bzw. To the …: Storm


 


Der Beitrag [REZENSION]: Tad Williams: Die Hexenholzkrone 1 erschien zuerst auf Kultplatz.net


.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar